Taucher

 

Name der Einheit: Tauchergruppe Aschaffenburg
Gründungsjahr: 1987
Ansprechpartner: Claus Ullrich ( Leiter des Tauchwesen)
Hubert Sauer ( Lehrtaucher, stellv. Leiter des Tauchwesen); Florian Gehrig (Lehrtaucher )
Standort: Feuerwache Südbahnhofstr / Löschzug 3 Damm
Ausrückebereich:  Main von Kahl bis Trennfurt, Gewässer in Stadt und Lkr. Aschaffenburg
Aktive: 20

Die Anfänge der Aschaffenburger Feuerwehrtaucher reichen bis in die frühen 80er Jahre zurück. Damals war man oftmals bei Unglücksfällen an und auf Gewässern zur Untätigkeit verurteilt, da man noch nicht über die technischen Hilfsmittel für eine sichere und professionelle Wasser- und Eisrettung verfügte. Aufgrund solcher Erfahrungen, ließen sich ab den späten 80er Jahren einzelne Feuerwehrmänner zu Tauchern ausbilden. Die ersten acht Taucheranwärter konnten Ende September 1988 die Prüfung zum Rettungstaucher bei der DLRG erfolgreich ablegen.

 

Zu unseren ersten „Feuerwehrtaucher“

ließen sich 1994 zwei Angehörige der ständigen Wache Aschaffenburg an einem Lehrgang bei der Berufsfeuerwehr Würzburg zum „Feuerwehrtaucher Stufe II“ ausbilden. Ein weiteres Ziel des damaligen Stadtbrandrats war es, auch bei der Feuerwehr Aschaffenburg über eigene Lehrtaucher zu verfügen, um eigenständig die Ausbildung von Feuerwehrtauchern durchführen zu können.

So kam es, dass Claus Ullrich von der ständigen Wache an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg einen Lehrgang zum Feuerwehr- Lehrtaucher besuchen und die Prüfung im Juli 1997 erfolgreich ablegen konnte.

Seit dieser Zeit führen wir eigenverantwortlich als auch an Feuerwehrschulen die Ausbildung zum „Feuerwehrtaucher Stufe II“ durch.

Die Aufgaben unserer Tauchergruppe umfasst das unterstützen der Wasserrettungsgruppen von DLRG und Wasserwacht, sowie das Leisten von Technischer Hilfe bei Anforderung durch die Polizei und anderer Organisationen.Hierfür kann die Tauchergruppe der Feuerwehr Aschaffenburg zu jeder Tages- und Nachtzeit alarmiert werden. Aufgrund ihrer sehr anspruchsvollen und hochwertigen Ausbildung und mit Hilfe der umfangreichen technischen Ausrüstung ist die Gruppe in der Lage, Rettungs- und Hilfeleistungsmaßnahmen mit leichten und schweren Rettungsgeräten durchzuführen um nahezu alle Tauchereinsätze an und unter Wasser selbständig abzuarbeiten.

Die Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden der Wasserwacht steht im ständigen Focus. Da wir bei Einsätzen auf und an Gewässer immer mit der Wasserwacht zusammenarbeiten, unterstützen wir uns auch gegenseitig bei Aus- und Fortbildungen. Um hier nur ein Beispiel zu nennen ist das jährliche Eistauchen am Mainparksee.

Durch die Nähe zum benachbarten Bundesland Hessen, hat sich zu deren Tauchergruppen eine sehr gute kameradschaftliche Beziehung entwickelt und festigte sich aufgrund des Anschlusses zur Interessengemeinschaft (IG) Tauchen in Hessen. An den regelmäßig stattfindenden Treffen und Fortbildungsveranstaltungen werden Erfahrungen und Neuigkeiten im Bereich Tauchwesen ausgetauscht und diskutiert, welche dann in Unterrichten den Tauchern zugetragen werden.

image